Wahrsagekarten > Das Kartenlegen mit Kipperkarten
Anzeige

Das Kartenlegen mit Kipperkarten

Der Wunsch, etwas über die eigene Zukunft oder die der Menschen, die uns nahe stehen zu erfahren, ist allgegenwärtig. Im Laufe der Menschheitsgeschichte wurde bereits auf die unterschiedlichste Art und Weise versucht, dieses Wissen befriedigen zu können. Noch heute ist das Kartenlegen, das zu den Wahrsage-Methoden der neueren Zeit gehört, überaus beliebt. Neben Tarot- oder Lenormandkarten kommen sehr häufig auch die sogenannten Kipperkarten zur Anwendung. Im Gegensatz zu Mdme Lenormand, von deren Leben sehr viele Stationen und Abschnitte bekannt sind, weiß man über Susanne Kipper, die vielerorts als die Schöpferin dieser Karten genannt wird, vergleichsweise wenig. So gibt es auch heute nur wenige Autoren, die sich direkt mit Susanne Kipper beschäftigen. Einige Theorien besagen, dass das Kartenlegen mit Kipperkarten auf die Zigeuner zurückzuführen ist. Dennoch scheiden sich hier die Geister, da die Kipperkarten ausschließlich Motive im Biedermeierstil zeigen. So erscheint es sehr viel wahrscheinlicher, dass Susanne Kipper, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in München lebte, diese besonderen Karten schuf. Es ist bekannt, dass sie um 1873 ein entsprechendes Deck entwarf. Der Krieg mit Frankreich lag nur wenige Jahre zurück, und noch immer wurde alles abgelehnt, was französisch wirkte. Aus diesem Grund konnten die damaligen Wahrsager nicht auf die bereits bekannten Lenormandkarten zurückgreifen. So lies sich die renommierte Wahrsagerin von ihrer bayrischen Umgebung inspirieren und entwarf ein entsprechendes Kartendeck.

Kartenlegen mit Kipperkarten als Alternative zum Tarot?

Das Kartenlegen mit Tarot- oder Lenormandkarten erfreut sich heute großer Beliebtheit. Gleiches gilt für die Verwendung von Kipperkarten. Die einzelnen Motive bestechen nicht nur durch die liebevolle Ausarbeitung, sondern zugleich auch durch ihre Unschuld und die Schlichtheit. Und so ist es nicht verwunderlich, dass diese Karten gern als Alternative zum anspruchsvollen Tarotkartenlegen angesehen werden. Beim Kartenlegen mit Kipperkarten als auch mit Tarotkarten lassen sich durchaus verschiedene Ähnlichkeiten der beiden Decks feststellen. So sollten verschiedene Karten beider Decks nicht wörtlich genommen werden. Beide Kartenarten verfügen über eine Karte, die den Tod darstellt. Allerdings bedeutet dies nicht, dass zwingend mit einem Todesfall gerechnet werden müsste. Diese Karten symbolisieren ein Ende. Dieses Ende kann sich aber ebenso auf eine Angelegenheit wie auf eine Situation beziehen.

Wenn das Wahrsagen kostenlos angeboten wird

Das Internet zählt heute zu den wichtigsten Medien der Neuzeit. Längst hat es sich zu einem modernen Markxhtmlatz auf globaler Ebene entwickelt, auf dem die unterschiedlichsten Waren und Dienstleistungen aller Art angeboten werden. Auch die Fülle der Informationen, die im Netz erhältlich sind, scheint beinahe unerschöpflich zu sein. Auch die Wahrsagerei ist in der Moderne angekommen. Und so findet der Interessent häufig Offerten, die das Wahrsagen kostenlos anbieten, in der virtuellen Welt vor. Der große Vorteil, die die Verwendung dieses modernen Mediums mit sich bringt, liegt in der Anonymität. War es in früheren Zeiten notwendig, zum Kartenlegen einen Wahrsager aufzusuchen, um sich so Fragen rund um das Thema Liebe, Beruf oder Finanzen beantworten zu lassen, genügt dazu heute ein Klick und schon öffnet sich die Welt im World Wide Web. Doch die Fülle an Angeboten, die rund um das Thema Wahrsagen bestehen, lassen auch die Auswahl einer kostenlosen Offerte für denjenigen, der sich das erste Mal mit dieser komplexen Materie beschäftigt, schwierig werden.

Die klassischen Bereiche Liebe, Geld und Gesundheit

Erfahrene Kartenleger wissen, in der Regel werden beim Kartenlegen Fragen zu den klassischen Themen wie der Liebe, aber auch Fragen rund um die eigene Gesundheit oder finanzielle Belange gestellt. Derartige Themen bedürfen beim Kartenlegen seitens des Legers ein hohes Maß an Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen. Nicht immer können die Fragen der Liebe so beantwortet werden, wie es sich der Ratsuchende erhofft. Gleiches gilt für die Gesundheit und die Finanzen. Dennoch ist es notwendig, dass der Kartenleger bei seinen Deutungen die Wahrheit spricht. Natürlich ist so eine Deutung, ganz gleich, ob das Wahrsagen nun im Internet anonym und kostenlos offeriert wird, oder ob der Ratsuchende seinem vertrauten Kartenleger gegenüber sitzt, immer eine Auslegungssache. Jeder Wahrsager wird aus der jeweiligen Kartenkombination seine ganz eigenen Schlüsse und Ergebnisse ziehen.



Anzeige