Wahrsagekarten > Wie ein roter Faden in der Geschichte
Anzeige

Wie ein roter Faden in der Geschichte

Der Wunsch, seine Zukunft, sein Schicksal zu kennen und es dadurch vielleicht sogar bewusst lenken zu können, ist so alt wie die Menschheit selbst. Ein Blick zurück in der Geschichte zeigt, wie ausgeprägt sich dieses Verlangen gestalten kann. So sind die Wahrsager und Propheten, die Weissager und Orakel in allen Epochen in den unterschiedlichsten Varianten anzutreffen. In der Vergangenheit waren der spirituelle Glaube und die Zukunftsdeutung eng mit einander verbunden. So ist es nicht verwunderlich, dass unzählige Priester und Priesterinnen als ein Sprachrohr für die unterschiedlichsten Götter Botschaften an die Gläubigen übermittelten. Auch heute gehören die verschiedenen Methoden der Zukunftsdeutung, wie das seriöse Kartenlegen zu unserer Gesellschaft. Allerdings wird ihnen nicht mehr der Stellenwert beigemessen, wie es noch vor mehr als 100 Jahren beispielsweise der Fall war. Eine der berühmtesten Persönlichkeiten, die mit dem Kartenlegen in Verbindung steht, ist Madame Lenormand. Die französische Wahrsagerin, die während der Französischen Revolution in den höchsten Kreisen verkehrte, gilt heute als die Schöpferin der sogenannten Lenormand-Karten.

Keine Angst vor schwarzen Schafen

Das Wahrsagen und die Deutung zukünftiger Ereignisse lassen sich auch heute noch immer nicht mit wissenschaftlichen Methoden belegen. Der Mensch neigt dazu, Dingen, die er nicht erklären kann, eine gewisse Skepsis entgegen zu bringen, so auch der Wahrsagung. Leider bietet die Zukunftsvorhersage durch eben diese fehlenden Belege schwarzen Schafen die Möglichkeit, ihren „Kunden“ für Deutungen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Vielfalt der Berater, die für ihre Kunden ein seriöses Kartenlegen praktizieren, ist groß. Ein Blick in die Suchmaschinen macht es deutlich. Allerorts findet man hier Angebote, die ein seriöses Kartenlegen oder eine entsprechende Lebensberatung umfassen. Die Auswahl eines Beraters fällt angesichts der Vielfalt schwer. Welcher Berater ist der richtige? Ein seriöses Kartenlegen wird in der Regel dann in Anspruch genommen, wenn der Ratsuchende vor einer wichtigen Entscheidung steht oder wenn relevante Veränderungen im Leben bevorstehen. Für den Berater bedeutet dies, er muss mit sehr viel Feingefühl bei seiner Deutung vorgehen. Nicht jeder Mensch ist in der Lage, schlechte Nachrichten zu verarbeiten. Vielleicht hilft es hier, den Blick zurück in die Vergangenheit zu richten. Als der Mensch noch nicht über die Aufgeklärtheit und damit auch noch nicht über die Individualität, wie sie uns heute bestens vertraut ist, verfügte, galt ein schlechtes Zeichen oder negative Karten als ein unumstößliches und schlechtes Omen, ja es kam beinahe einem vernichtenden Urteil gleich. Heute ist man aber in der Lage, auch aus negativen Karten noch positive Aspekte zu ziehen. Ein seriöses Kartenlegen verwendet diese negativen Ergebnisse wie eine Art Warnblinkleuchte. Sie ist ein sehr deutliches Zeichen, bei der richtigen Entscheidung müssen aber die Konsequenzen nicht unbedingt negativ ausfallen.

Für jeden Tag eine neue Karte

Heute kann man das Kartenlegen, entsprechende Info rund um das Thema findet man im Netz, mit verschiedenen Kartendecks und unterschiedlichen Legesystemen praktizieren. Die am häufigsten verwendeten Kartendecks sind Zigeunerkarten, Tarot, Lenormand und Kipperkarten. Die persönlichen Vorlieben eines Kartenlegers und die eigentliche Fragestellung des Ratsuchenden entscheiden, welches Deck zum Kartenlegen verwendet wird. Die sogenannte Tageskarte bietet täglich die Möglichkeit, eine entsprechende Entscheidungshilfe für alltägliche Bereiche zu erhalten. Es können mit dem Kartenlegen, aber auch mit der Tageskarte, Fragen aus dem Gefühlsbereich beantwortet werden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass in puncto Kartenlegen die Tageskarte für viele Menschen eine relevante Stellung einnimmt. Das Internet spielt in der Esoterik-Szene, zu der das Kartenlegen zugehörig ist, längst eine nicht mehr wegzudenkende Rolle. Dieses vielseitige Medium bietet nicht nur für all diejenigen, die eine Tageskarte ziehen möchten, mannigfaltige Möglichkeiten. Auch für die Berater selbst bringt ein Auftritt in der virtuellen Welt zahlreiche Vorteile. So können dort rund um das Thema Kartenlegen wichtige Infos zur Verfügung gestellt werden. Moderne Internet-Techniken ermöglichen eine ansprechende, aber zugleich auch dem Thema entsprechende Präsentation von Randinformationen. Natürlich wünscht sich der Ratsuchende, der einen Kartenleger konsultiert, dass vor allem die positiven Deutungen eintreffen werden. Dennoch ist es in jedem Fall wichtig, ganz gleich, welche Entscheidungen nun im Nachhinein getroffen werden, dass zwischen dem Berater und dem Fragenden eine vertrauensvolle Atmosphäre hergestellt wird.



Anzeige