Wahrsagekarten > Kartenlegen hellsehen, Wahrsagerin, Kartenlegen umsonst
Anzeige

Shop Info

Liebe Besucher dieser Webseite!

Der Online-Abo Shop wird derzeit überarbeitet. Wenn Sie sich für ein Abo mit Zugang auf die Kartenlege-Bibliothek interessieren, können Sie den bereits überarbeiteten Shop und alle modernisierten Module auch auf

www.waldfee.net erhalten

Das Kartenlegen ist nicht umsonst

Beinahe jeder Mensch dürfte irgendwann im Laufe seines Lebens den Wunsch hegen, bei wichtigen Entscheidungen eine ganz besondere Hilfe zu erhalten. Eine Wahrsagerin ist in der Lage, diesem Wunsch entgegen zu kommen. Neben dem klassischen Kartenlegen, dem Hellsehen oder dem Auspendeln von verschiedenen Ereignissen, kann die Wahrsagerin noch auf verschiedene andere Praktiken zurückgreifen.

Das Wahrsagen

Die ersten Berichte, die von ungewöhnlichen Menschen berichten, die die Fähigkeit besaßen, einen Blick in die Zukunft zu werfen, gehen weit bis in die Antike zurück. Eine der bekanntesten Stätten dürfte vermutlich das Orakel von Delphi sein. In seinen Ursprüngen diente dieser Ort der Verehrung der Erdmutter Gaia. Unzählige Geschichten und Sagen berichten immer wieder, dass die Götter, darunter auch der Gott Apoll in das Schicksal der Menschen eingegriffen haben sollen. So vermittelte er seine Botschaften an eine Priesterin in Delphi. Diese sehr frühe Wahrsagerin wurde als Pythia bezeichnet und fungierte in erster Linie als eine Art Medium. Dazu war es notwendig, dass sie sich in einen Zustand der Trance versetzte. Geweihte Priester interpretierten dann die Weissagungen.

Nicht nur die antiken Hellenen und Griechen glaubten an Weissagungen und Prophezeiungen. Im Mittelalter erlebte die Prophetie eine regelrechte Renaissance. Auch das Deuten von Zeichen oder Vorzeichen lebte während diesen Epochen erneut auf. Im 21. Jahrhundert ist das Interesse an den Diensten, die eine Wahrsagerin anbietet trotz allem Fortschritt längst noch nicht erloschen. So gibt es heute in Deutschland viele tausend Wahrsager und Wahrsagerinnen, die aktuell ihre Dienste auch im Internet anbieten. Die Faszination, die die Wahrsagerin auf ihre Mitmenschen ausübt, ist bis heute ungebrochen. Obwohl heute viele Dinge wissenschaftlich bis ins kleinste Detail analysiert und erklärt werden können, ist es nicht möglich, einen solchen Nachweis auch für das Wahrsagen, das Kartenlegen oder das Hellsehen zu erbringen.

Das Kartenlegen und seine Auswirkungen

Das Wahrsagen wird heute ebenso wie das Kartenlegen oder das Hellsehen fest der Esoterik zugeordnet. Auch bei der Esoterik ist es der Wissenschaft oft nicht möglich, die Wirkungsweise zu definieren und zu erklären. Längst kann auch die Esoterik-Szene nicht mehr auf die Verwendung des Internets verzichten. So ist es der Wahrsagerin möglich, eine sehr viel größere Zielgruppe unabhängig von regionalen Begrenzungen anzusprechen. Zugleich stellt die Anonymität für viele Menschen eine deutlich niedrigere Hemmschwelle dar, ein Medium, das das Kartenlegen praktiziert und das Hellsehen ausübt, zu kontaktieren. Auch das Kartenlegen am Telefon oder sogar per SMS erfreut sich großer Beliebtheit. In vielen Fällen werden dafür keine Honorare berechnet, dennoch ist es nicht umsonst. Das Kartenlegen stellt ebenso wie das Hellsehen eine ganz besondere Form der Lebensberatung dar.

In der Regel wird ein Mensch ein solches Medium aufsuchen oder kontaktieren, um in einer wichtigen Angelegenheit eine Entscheidungshilfe zu erhalten. Heute erfreut sich das Kartenlegen nach Lenormand, mit Kipperkarten oder das Tarot-Lesen nach wie vor sehr großer Popularität. Die umsonst angebotenen Offerten gestalten die Auswahl eines passenden Kartenlegers nicht immer einfach. Dies gilt vor allem bei einem „Erstkontakt“ mit einem solch außergewöhnlich begabten Medium. Der überwiegende Teil der Wahrsagerinnen und Wahrsager, die nicht nur im Internet das Kartenlegen oder das Hellsehen anbieten, gehen einer seriösen Tätigkeit nach und sind immer bemüht, ihren Kunden nach bestem Wissen und Gewissen helfen zu können. Doch leider bietet der Esoterik-Bereich auch dem einen oder anderen schwarzen Schaf die Möglichkeit, sein Unwesen zu treiben und somit ein Gewerbe, das über eine uralte Tradition verfügt, in Misskredit zu bringen. Daher ist es überaus wichtig, sich offenen Auges auf die Suche nach einem Kartenleger zu begeben.

Wenn das Kartenlegen die Medien und die Gerichte beschäftigt

Auch wenn das Kartenlegen im Internet vielerorts erst einmal umsonst angeboten wird, sind dennoch zahlreiche Offerten vorhanden, die eine entsprechende Vergütung des Mediums bedingen. In beinahe regelmäßigen Abständen stehen das Wahrsagen, das Kartenlegen oder das Hellsehen im Mittelpunkt des Medieninteresses und es kommt sogar zu entsprechenden Rechtsstreitigkeiten. Nun ist es der Wahrsagerin durchaus möglich, mit der Hilfe ihrer Karten entsprechende Interpretationen und Deutungen zu erhalten. Dennoch kann sie selbstverständlich keine Wunder bewirken. Ihre Tätigkeit ist in erster Linie beratender Natur, die Entscheidungen trifft jeder Mensch für sich selbst.



Anzeige